Inliner Finale 2020

Es gab heute schon viel los am Friedrichspark.
Zwei Playoff-Finalspiele – eines zur Entscheidung um den dritten Platz und eines für die Meisterschaft dieser Inliner Saison 2020.
Das Spiel um den dritten Platz wurde zwischen Mike’s Monsters und den Ludwigshafener Scorpions ausgetragen, das um 13:00 Uhr am 1. November im Friedrichspark begann.
Ludwigshafen sprang nach 15 Minuten auf eine schnelle 5:2-Führung heraus und schaute nicht mehr zurück. Obwohl Mike’s Monsters Ludwigshafen im dritten Drittel mehr Schüsse auf‘s Tor bringen könnten, konnten die Scorpions in dieser Inliner-Saison 2020 einen 9:4-Sieg und den dritten Platz in der Gesamtwertung erringen.
Herzlichen Glückwunsch an beide Teams für ein gut und fair gekämpftes Spiel.
Das Meisterschaftsspiel folgte um 15:00 Uhr zwischen dem ungeschlagenen K-Town und dem Herausforderer Snipers 2020. Wie schon im Spiel um den dritten Platz sprang ein Team, in diesem Fall K-Town, vorzeitig in Führung. Marcel Pohl, Torschützenkönig dieser Inliner-Saison, schlug für K-Town um 0:09 Uhr des ersten Drittels vorzeitig zu. K-Town ging nach 15 Minuten mit 4:0 in Führung, im zweiten Drittel kamen 2 weitere hinzu, so dass es nach 30 Minuten Spielzeit eine komfortable 6:0-Führung gab. Im dritten Durchgang tauschten die Mannschaften Tore aus, wobei das Endergebnis 7:1 zugunsten von K-Town ausfiel.
Brett Castell Morley, der Division Manager der Eishockey-Division 4, der bei diesen Wettbewerben auch als Stadionsprecher und Hauptzeitnehmer fungierte, überreichte zusammen mit DPL-Präsident Phil Morley und Inliner DPL Manager Peter Götz die Hardware.
Ein großes Dankeschön an unsere beiden Schiedsrichter für diese Spiele – Tina Kirschner und Stefan Schmidt.
Inliner-Meister 2020 – K-Town
Zweiter Platz – Scharfschützen 2020
Dritter Platz – Ludwigshafener Skorpion
Vierter Platz – Mike’s Monsters
Bester Torwart (DIV2) – Pascal Riedel, Ludwigshafener Scorpions
MVP (DIV2) – Roy Labbé, Mike‘s Monster
Torschützenkönig – Marcel Pohl, K-Town
Bester Torwart (DIV1), Marcel Kappes, Snipers 2020
MVP (DIV1) – Fabian Fellhauer, Snipers 2020
Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler!
Bis nächsten Saison.
~ Staysafe ~
Ihr DPL Management Team

Inliner Meister 2020 K-Town
Vice-Meister Inliner 2020 – Snipers 2020

Inliner Training 2020 während Corona

Es kann schon los gehen mit Training. Es gibt aber schon einiges zu beachten. Ein verantwortlich jede Mannschaft muss die u.g. Vereinbarung ausfüllen und unterschreiben bevor ein Training stattfinden kann. U.a. sind folgendes zu beachten:

  • Anstandsregeln eingehalten werden
  • Keine Körperkontakte erfolgen
  • Die An- und Abreise nicht in Fahrgemeinschaften erfolgt
  • Die Trainingsgruppen nicht mehr als 10 Personen umfasst
  • Die Hygieneregeln eingehalten werden
  • Angehörige von Risikogruppen geschützt werden
  • Die Umkleideräume nicht genutzt werden
  • Die Duschen nicht genutzt werden

S. Downloads für das Formular und die „Vereinbarung Überlassung Sportstätte Friedrichspark während Corona

Bei Fragen bitte wenden Sie sich an unser GM Marco Schober (info@dpliga.com)

post

Start der DPL Inlinehockey-Saison 2018

Start der DPL Inlinehockey-Saison 2018

Der erste Spieltag der Inlinehockey-Saison 2018 findet am 06.05.2018 statt.

Wir begrüßen als neue Teams die Black Devils aus Bad Nauheim und die Flamingos die sich aus bereits bekannten Spielern neu formiert haben.

Nachdem wir im letzten Jahr zur Neuorientierung mit allen Teams in einer Division gestartet sind, wird dieses Jahr gleich zu Beginn in 2 Divisions gespielt.

Jedes Team spielt im Rahmen einer Hin- und einer Rückrunde insgesamt 2 mal gegen jedes andere Team seiner Division bevor in den PlayOffs der Meister der jeweiligen Division ermittelt wird.

Durch die diesjährige Fußball-WM mit Publik Viewing in Friedrichspark werden wir in der Zeit von 10.06.2018 bis 15.07.2018 unsere Spiele in der Nebenhalle der SAP-Arena austragen.

Es erwartet uns eine spannende Saison und wir wünschen den teilnehmenden Teams erfolgreiche Begegnungen.

Für alle Zuschauer ist der Eintritt frei. Für die Verpflegung im Friedrichspark sorgt das Team von der Stadiongastätte Bob’s Corner.

DPL – Ligaleitung

Dritter Sieg im dritten Spiel !

Dritter Sieg im dritten Spiel! Patriots schlagen auch Heidelberg mit 7:5

Am heutigen Morgen warteten die Heidelberg Lions als nächster Gegner auf die Patriots. Dem Team war bewusst das die Lions zu einem der stärksten Teams der Liga gehören. Demenstsprechend spannend, gestaltete sich auch der Spielverlauf.

Besser ins Spiel fanden die Patriots, die das Spiel dominierten und nach 10 Minuten bereits mit 2:0 führten. Doch die Lions fanden zurück ins Spiel und glichen nach einigen Minuten die Partie aus. Bis ins letzte Drittel hinein gestaltete sich ein offener Schlagabtausch. In der 4 Minute vom letzten Drittel gelang den Lions der Treffer zum 4:5, wodurch die Patriots die Reihen umstellen mussten. Ab der 11 Spielminute, spielten nun nur noch Jacobaschke, Brenner, Prasske und Dosch. Und tatsächlich- demonstrativ untermauterten Sie Ihre Spielstärke und konnten nach wenigen Sekunden in Person von Simon Praßke zum 5:5 ausgleichen. Widerrum 1 Minute später brachte Jacobaschke das Team auf 6:5 in Front, dieser war es auch, der die Lions bei Minute 14:12 endgültig K.O. setzte und zum 7:5 Endstand einnetzte. Die Patriots holten nun 8 von 9 möglichen Punkten aus den letzten drei Partien. Eine tolle Siegesserie, was für den Zusammenhalt im Team spricht.

Tore für die Patriots:

Jacobaschke 3
Anselm 1
Brenner 2
Prasske 1

post

Patriots weiter in der Erfolgsspur!

Patriots vs. Adlerfans 9:8 n.P.

Nach dem Kantersieg vergangene Woche gegen die Monarchs Mannheim 2, konnten die Patriots auch gegen die erste Mannschaft der Adlerfans als Sieger vom Feld gehen.

Doch die Mannschaft machte es spannender wie nötig. Bis 12 Minuten vor Ende des Spiels führten die Patriots noch mit 8:3. Der scheinbar sicher geglaubte Sieg, wurde von den couragiert auftretenden Adlerfans innerhalb 10 Minuten zu nichte gemacht.

Nachdem nach 45 Minuten kein Sieger ausgemacht werden konnte, musste man sich im Penaltyschießen messen.

Tim Brenner und Sven Jacobaschke verwandelten souvären, während bei den Adlerfans nur Dominik Dech treffen konnte.

Das Spiel hat wieder gezeigt, das man bis zum Schluss konzentriert bei der Sache bleiben muss, um den Sieg über die Zeit zu bringen.

Tore für die Patriots:

Brenner 2
Jacobaschke 3
Robinson 1
Haas 2

post

Adlerfans schlagen Heidelberg

Besser als die „Alten Herren“ der Adlerfans machte es die Erste Mannschaft.

Sie gewann ihr erstes Saisonspiel überraschend deutlich gegen die Heidelberg Lions mit 13:8. Den Grundstein für diesen Sieg legte das Team um Kapitän Florian Schadow bereits im ersten Drittel und zog auf 5:1 davon.

Bester Torschütze bei den Adlerfans war heute Robin Nöltner. Einen gelungenen Einstand feierten auch die Neulinge im Team. Dech, Krist, Fischbeck und Stumpf durften sich in die Torschützenliste eintragen lassen.

post

Adlerfans AH verlieren Saisonauftakt

Ihr erstes Saisonspiel verloren die Adlerfans AH auch in der Höhe verdient mit 6:11.

Nach starken ersten 10 Minuten stellte das Team und Kapitän Patrik Löffel komplett das Laufen ein. Damit baute man den Gegner, die Rhein-Neckar Silver Backs, natürlich auf. Sie nutzten gnadenlos ihre Chancen.

Zwar kam man im dritten Abschnitt nochmal auf 5:8 zurück, aber weitere individuelle Fehler besiegelten schließlich die Niederlage. Die Erwartungen, dass 2017 eine sehr schwere Saison für die AH werden würde, haben sich damit bestätigt.