post

Huskies 1 mit Galavorstellung

Huskies 1 mit Galavorstellung

Da ging Wiesbaden wohl in der Wies´ baden..uiuiui…und das, obwohl die Gäste aus Wiesbaden so altgediente Recken wie den in der Region und dem Zeilenschreiber noch wohlbekannten Robin Lehmann an Bord hatten.

Kaum eine Minute war gespielt, da zieht der baumlange Huskyverteidiger Funk von der blauen Linie ab und lässt die Waldbronner Zuschaueraugen funkeln. 1:0.
In der Folge war die Strategie der Waldbronner ganz klar zu erkennen; hohes Tempo mit 3 Blöcken gehen um den mit nur 2 Blöcken angereisten Hessen den Stecker zu ziehen.
Es entwickelte sich ein schnelles Spiel auf hohem Niveau, dem die Vikings kaum was entgegen zu setzen wussten. Arndt, Lund und Volz erhöhten noch im ersten Drittel auf 4:0 ehe kurz vor der Sirene Luke Rose für die Gäste den ersten Treffer zum Pausenstand von 4:1 markieren konnte.

Das kompakte Waldbronner Spiel erlebte dann im zweiten Spielabschnitt einen ganz besonderen Moment.
Zunächst konnte Rantala in der vierten Minute zum 5.1 erhöhen ehe der Jubel keine Grenzen mehr kannte und lediglich von verwundertem Augenreiben und offenen Mündern unterbrochen wurde.
Innerhalb 59 (!) Sekunden erhöhten die wie entfesselt spielenden Huskies durch Arndt, Lund und noch einmal Arndt auf 8:1.
Ganz klar, dass die Schwerter der Wikinger nun erst einmal nachgeschliffen werden mussten.
Nach einem Timeout der Gäste war klar zu erkennen, dass man sich nicht vom Aufsteiger demütigen lassen wollte.  Jedoch brachte auch der neu entfachte Kampfgeist nicht den erhofften Erfolg für Hessens Hauptstädter und bis zur letzten Pausensirene passierte am Spielstand nichts mehr.

Im dritten Drittel legten gar die Schlittenhunde in persona Brack und Lund zum zwischenzeitlichen 10:1 nach. Ganz verständlich, dass nun der Turbo in die Garage durfte und einen Gang zurückgeschaltet wurde. Viking Richard Schäfer konnte zum 10:2 scoren, was von Schwind mit dem 11:2 beantwortet wurde.
Den Schlusspunkt setzte Jason Malak mit dem dritten Gästetreffer zum Endstand von 11:3 für die Waldbronn Huskies.

post

Hounds2 make it 2 for 2

Newly formed Bloodhounds 2 have had a successful start so far in this their first DPL season.

The team is a mixture of young talent and wily veterans enjoying the best game on earth.

The first game saw the Hounds face last season’s DIV 5 finalists Schole Alder II.  After a slow start in the first period, the Hounds found their rhythm by the second period.  Led by Björn Schönleber’s hat-trick and 3 helpers, the Bloodhounds 2 finished the game winning 9:0.  Several regulars from Schole Alder were missing.  The season is still young and for sure the playoffs (the second season) will be a different story for the perennial finalists Schole Alder II.

Game 2 on Sunday Nov 12 in Eppelheim was against the ever dangerous Tigers II.  Led by Jakob Olenberger, the Tigers II are not to be taken lightly.  The Hounds were cautious in this second game, but were able break through to a 3:0 lead after 15 min.  Adding 2 more in the second, the Bloodhounds went into the final frame with a comfortable 5:0 lead.  Each team exchanged goals in the third, bringing the final result of 6:1 for the Bloodhounds 2.

Next game for the Bloodhounds 2 on Nov 19 at 20:00 in Waldbronn.

Heartbreaking Loss for the Hounds

„You miss 100% of the shots you don’t take“ … and sometimes even those you do take.  Monday, Oct 23 21:45 vs the Eisbären in Heilbronn was the kick-off for the 2017-2018 season for the Hounds1.

The Hounds were fortunate to escape the first period with a 2:2 tie.  The man between the Hounds pipes – Luke Castell Morley (#31) – kept his teammates in the game over the first 15, stoning some good scoring chances from the Eisbären.  Captain Tim Frey (#5) put the Hounds temporarily up by 1 at 2:1, after the Heilbronner opened the scoring on a pretty two way passing play between Alexander Ketterling (#21) and Marcel Müllner (#28).  The Bears tied things up on a nice set-up from Martin Stürmlinger (#55) to speedy center Jeremy Cuif (#51) at 12:27 in the first period.

The second period saw a turnaround for the Hounds.  Boasted by a 5 minute power play, the Hounds jumped to a 6:2 lead on goals by Tim Frey (2 to complete  his hat trick), Patrick Hanf (#11) and  Fabio Schubach.  The tide started to turn for the Eisbären with a power play marker of their own at 10:43 of the second by Sergej Kosenko (8).  6:3 Hounds lead after 2.

The Heilbronner came roaring out of the blocks in the last period, building off the momentum started at the end of the second. 0:22 into the third, the fourth marker by Andreas Lung (#33), followed closely a goal from Marcel Müllner (#28) on a nice one-timer at 2:53.  The momentum shift was evident on both benches.  The Eisbären then pushed hard for the equalizer and were rewarded at 8:24 on yet another one-timer, this time by Denis Bohr.   Not finished yet, the Bears added two more at 8:49 and 9:31, a second marker by Andreas Lung (#33) and the eventual winner by Sergej Kosenko (8), his second of the night.  The Hounds managed a power play marker at 14:54 from Markus Demel (#3) but it was too little too late.  Final score, a deserved comeback win, 8:7 for the Heilbronner.

 

post

Saison 2017-2018

Bald gehts los. Einige Mannschaften sind schon unterwegs z.B. ins Trainingslager, andere zocken mehrmals die Woche. Preseason der NHL hat auch schon angefangen. Es wird kälter und abends früher dunkel – die beste Jahreszeit kann los gehen.

Demnächst werden wir unser Spielplan bekanntmachen. Captains – schau ob und zu in euere E-Mail Eingang. Sobald wir in die nächsten Tagen Klarheit über alle Eiszeiten haben, kann los gehen.

Grüße

Euer DPL Management

post

Vizemeister – DPL All Star Team

1. Deutsche Eishockey-Meisterschaft für Hobbymannschaften

Unsere DPL All Stars holen einen hervorragenden 2. Platz in Düsseldorf und müssen sich erst knapp im Finale den Dirty Danglern geschlagen geben. (2:4)

DPL All Star, Lars White wird zudem zum besten Verteidiger des Turniers ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch Lars, absolut verdient !

Beste Spieler DM 2017.jpg

Best Goaltender:
Robert Lode (Grizzlys Waldkraiburg)
Best Defender:
Lars White (DPL)
Best Scorer:
Adrian Schuster (Dirty Dangler)

 

Ein großes Dankeschön an alle Spieler, Trainer und Betreuer für euren überragenden Einsatz.

Ihr wart einfach klasse !!!

 

Unser DM Team 2017:

Coach: Phil Morley

Betreuer: Markus Schütz, Wolfgang Müller (Lauser)

Torhüter: Marc Bastian, Luke Castell Morley

Verteidiger: Paddy Brenner, Marcel Ehrhardt, Brett Castell Morley, Peter Umbach, Lars White, Nick Pfeifer

Stürmer: Nico Burkhardt, Fabian Fellhauer, André Reiner, Patrick Hanf, Tim Frey, Max Skinner, Nico Offenloch, Marcel Bokan (C), Max Elter

 

1/8 Finale: 09.04.17   10:00 Uhr
DPL All Stars  vs Rhein Igels Köln                                (4:0)
1/4 Finale: 09.04.17   12:00 Uhr
DPL All Stars  vs Malchower Wölfe                              (6:0)
1/2 Finale: 09.04.17   14:30 Uhr
DPL All Stars  vs EC Grizzlys Waldkraiburg              (7:0)
Finale: 09.04.17   16:00 Uhr
DPL All Stars  vs EC Dirty Dangler e.V.                        (2:4)
post

1. Deutsche Eishockey-Meisterschaft für Hobbymannschaften

07.04.17   18:30 Uhr
SV Baiernrain   vs   DPL All Stars                                  (0:8)
08.04.17    09:30 Uhr
Rosetown Iceing Firefighters   vs   DPL All Stars      (0:13)
08.04.17    16:30 Uhr
Rheinland United vs   DPL All Stars                           (3:15)
1/8 Finale
09.04.17     10:00 Uhr
DPL All Stars   vs  Rhein Igels Köln                             ( : )

IMG_7708.JPG

post

DPL Eishockey Finalspiele der Saison 2016/2017 – Endergebnisse

Die zahlreichen Zuschauer wurden mit Speisen und Getränken bestens versorgt.
Natürlich war auch sportlich wieder viel geboten.

 

Division 5 Finale 2017 : Wiesbaden Vikings II – Schorle Adler II   (8:0)

Meister Division 5: Wiesbaden Vikings II
Vizemeister Division 5: Schorle Adler II

Wiesbaden Vikings II 2016-2017

 

 

Individuelle Auszeichnungen Division 5 Finale 2017:

-Best Goalie Div.5: Chris Kennedy/ Wiesbaden Vikings II
-Top Scorer Div. 5: Joshua Hampton/ Wiesbaden Vikings II

 

Division 4 Finale 2017 : Canaducks III – Tower Warriors II  (7:3)

Meister Division 4: Canaducks III
Vizemeister Division 4: Tower Warriors II

 

Canaducks III 2016-2017

Individuelle Auszeichnungen Division 4 Finale 2017:
-Best Goalie Div.4: Martin Bißwanger/ Canaducks III
-Top Scorer Div.4: Manuel Smrcek/ Canaducks III

 

Division 3 Finale 2017 : SG Stern Vikings  – Eisbären Heilbronn II  (2:1)

Meister Division 3: SG Stern Vikings
Vizemeister Division 3: Eisbären Heilbronn II

SG Stern Vikings 2016-2017

Individuelle Auszeichnungen Division 3 Finale 2017:
-Best Goalie Div.3: Marc Bastian/ SG Stern Vikings
-Top Scorer Div.3: Sebastian Loch/ Mannheim Monarchs

 

Division 2 Finale 2017: Schlappschuss – Huskies Waldbronn I   (3:4)
Meister Division 2: Huskies Waldbronn I
Vizemeister Division 2: Schlappschuss

Huskies Waldbronn I 2016-2017

Individuelle Auszeichnungen Division 2 Finale 2017:
-Best Goalie Div.2: Dominik Rihm/ Huskies Waldbronn I
-Top Scorer Div.2: Johan Lund/ Huskies Waldbronn I

 

Division 1 Finale 2017: Heddesheim Flames – KMC Eagles I (10:5)

Meister Division 1: Heddesheim Flames
Vizemeister Division 1: KMC Eagles I

Heddesheim Flames 2016-2017

 

Individuelle Auszeichnungen Division 1 Finale 2017:
-Best Goalie Div.1: Matthias Stüwe/ Heddesheim Flames
-Top Scorer Div.1: Roland Hülse/ Heddesheim Flames

 

Alle Fotos zum Finale gibt es in Kürze unter:
http://www.eppinger-fotos.de
Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Eppinger für die tollen Fotos
Wir danken auch allen Spielern und Zuschauern für die großartige Stimmung und die spannenden Finalspiele.
Natürlich ganz besonders möchten wir uns noch bei unseren beiden Stadionsprechern Luke und Brett Castell Morley für einen sensationellen Job bedanken.

Auch ganz herzlich möchten wir uns bei Herrn Fritz Haaf und dem ganzen Team im Icehouse Eppelheim für die tolle Organisation und Bewirtung bedanken.

 

Euer DPL Team

DPL Finlas 2017 – Achtung geänderte Spielzeiten !!!

Liebe DPL Cracks,

auf Grund einer kleinen Änderung ergeben sich die neuen Spielzeiten. Alle Finalspiele werden um 1,5 h vorgezogen, was bedeutet unser diesjähriges Divison 5 Finale steigt schon um 12:00 Uhr und unser letztes Finale der Divison 1 steigt zur Prime Time im 20:00 Uhr.

Die diesjährigen DPL Finals finden wie schon in den vergangenen 2 Jahren im Ice House Eppelheim statt. Ausgespielt werden die Finalbegegnungen von Division 5-1, zu denen zu Saisonbeginn 37  Mannschaften angetreten waren.

Daraus ergeben sich folgende Finalpaarungen: (soweit bisher schon ermittelt)

Finale Division 5:

12:00 Uhr             Wiesbaden Vikings II    vs    Schorle Adler II

Finale Division 4:

14:00 Uhr             Tower Warriors II   vs    (Sieger HF 2 – wird noch ermittelt)

Finale Division 3:

16:00 Uhr            SG Stern Vikings   vs   Eisbären Heilbronn II

Finale Division 2:

18:00 Uhr          Schlappschuss   vs   (Sieger HF 2 – wird noch ermittelt)

Finale Division 1:

20:00 Uhr        Heddesheim Flames   vs   (Sieger HF 2 – wird noch ermittelt)

Wir freuen uns auf euch so wie auf zahlreiche Zuschauer und spannende Finals und wünschen allen Teams viel Erfolg !

Euer DPL Team

post

WAS FÜR EIN SPIEL !!!

Zum Play Off Rückspiel im Halbfinale der DPL traten die Erste Garnitur der Waldbronn Huskies in der SAP Arena gegen die Mad Dogs Mannheim an.
Bei der ersten Begegnung eine Woche zuvor nahmen die Mannheimer Gäste nach einer Aufholjagd mit einem Treffer 17 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich sowie dem Gewinn des anschließenden Penaltyschießens den knappen Sieg mit nach Hause.
Nun gab es für die Waldbronner auf dem schnellen SAP-Eis nur eine Devise: do or die!…..oder wie ein Einheimischer sagen würde: Du oder die!
Gewinnen die Mannheimer, stehen jene im Finale und die Albtäler können in den verdienten Sommerurlaub fahren….gewinnen jedoch die Gäste aus dem Nordschwarzwald, erzwingen sie damit ein alles entscheidendes drittes Spiel.
Entsprechend bis in die, falls noch vorhandenen, Haarspitzen motiviert gingen die Schlittenhunde ins erste Driitel. Schnelles Eishockey mit schönen Kombinationen und viel Dynamik….alles konnten die Huskies zeigen….bloß ein Treffer wollte nicht gelingen. Was man vorn nicht schießt kassiert man hinten – mit dieser alten Sportweisheit hat man ja auf Waldbronner Seite schon reichlich Erfahrung und so auch diesmal: Aus insgesamt nur 2 ernsthaften Schüssen der Gastgeber im ersten Abschnitt auf das Waldbronner Gehäuse konnten jene den Führungstreffer markieren.
Was ein Jubel als Speedy Giesbrecht kurz vor der Drittelpause von keinem Mad Dog eingeholt werden kann und einen 30 Meter Sprint ins Netz zum Ausgleich versenkt.
Im Mitteldurchgang machten sich die Huskies das Leben selbst schwer in dem sie zu oft auf die Strafbank wanderten und so ihrem Spielfluss schadeten.
Jedoch konnten sämtliche Unterzahlen schadlos überstanden werden. Tore waren in diesem Durchgang hüben wie drüben Fehlanzeige.
Somit ging es mit 1:1 in das alles entscheidende letzte Drittel.
Dass diese beiden Teams schon seit Jahren auf Augenhöhe gegeneinander spielen zeigte sich auch in einem Schlagabtausch auf beiden Seiten. Jedes Team hatte seine Chancen, jedoch waren es die Mannheimer , die zunächst zum 1:2 aus Waldbronner Sicht erhöhen konnten und in der Folge gar zum 1:3.
Und gab es schon erste Verzagte in der Halle, die bei diesem Rückstand und nur noch etwas mehr als 2 Minuten Spielzeit nicht mehr an ein Wunder glauben wolllten – so rechneten jene nicht mit dem Kämpferherz der Schlittenhunde; Youngster Volz wird mustergültig bedient, zieht zum Tor und netzt zum sicher wichtigsten Tor seiner bisherigen Karriere und somit zum 2:3 ein.
Der Trainer nimmt einen Timeout und stellt seine Jungs auf die Taktik der letzten 2 Minuten ein.
Bei verbleibenden 1:20 verlässt Goalie Marc Schwind seinen Kasten zugunsten eines sechsten Feldspielers. Unter Dauerbeschuss stemmt sich das Mannheimer Bollwerk mit Mann und Maus gegen die wütenden Angriffe der Waldbronner.
Dann gelingt dem Gasgebern ein Befreiungsschuss bis hinter die Waldbronner Torlinie. Defender Brossart beeilt sich bei nur noch 20 Sekunden verbleibender Spielzeit, die Hartgummischeibe wieder nach vorn zu treiben.
Wieder beginnt das Sturminferno im Mad Dogs Drittel doch Schuss um Schuss bleibt an den sich nun um das eigene Tor versammelnden Gastgebern hängen………bis 4 (!) Sekunden vor der Schlusssirene ein Drehschuss von Schwind den Weg bis ganz nach hinten ins Tornetz findet. Ausgleich!!!
Und wieder muss das Penaltyschießen den Sieger küren.
Waldbronns glücklicher Youngster Volz darf als erster ran……..und hat Pech
Auf der Gegenseite ein aufreizend langsam auf den souveränen Goalie Schwind zufahrender Mad Dog…….doch SO ist Schwind nicht zu überwinden und lenkt den Schuss über das Tor
Nun wieder Waldbronn in Person von Knöpfler. In typischer Manier stellt er den Mad Dogs Goalie auf das falsche Bein und netzt sicher ein – Waldbronn füht nun mit einem Treffer
Der nächste Mannheimer …………Schwind begräbt die Scheibe mit dem Körper
Nun ist Waldbronns Torgarant Lund an der Reihe und hat die Chance die Entscheidung herbeizuführen……….Pech gehabt, abgewehrt
Jetzt MUSS der letzte Mannheimer treffen…..und tut es
Das Penalty schießen geht nun im Modus eins gegen eins in die Verlängerung – Mannheim beginnt
Der Mad Dog läuft an….sucht die Lücke……..doch Schwind hat keine und wehrt ab
Nun wieder Knöpfler…er hat die Entscheidung in der Hand…..läuft an……STOLPERT und verliert fast den Puck…..durch die Halle inclusive Gasgeberbank geht ein Raunen…….doch der versierte und erfahrene Mittelstürmer bekommt die Scheibe wieder unter Kontrolle und hebt sie am verduzten Mannheimer Tormann vorbei ins Netz zum Siegtreffer für die Huskies aus Waldbronn.
Nun kommt es also am Sonntag den 26. März um 19:45 in der SAP Arena zum absoluten Showdown um die Entscheidung wer ins Finale einzieht.

DPL Finals 2017

Am 01. April 2017 ist es endlich soweit !

Die diesjährigen DPL Finals finden wie schon in den vergangenen 2 Jahren im Ice House Eppelheim statt. Ausgespielt werden die Finalbegegnungen von Division 5-1, zu denen zu Saisonbeginn 37  Mannschaften angetreten waren.

Daraus ergeben sich folgende Finalpaarungen: (soweit bisher schon ermittelt)

Finale Division 5:

12:00 Uhr             Wiesbaden Vikings II    vs    Schorle Adler II

Finale Division 4:

14:00 Uhr             Tower Warriors II   vs    (Sieger HF 2 – wird noch ermittelt)

Finale Division 3:

16:00 Uhr            SG Stern Vikings   vs   Eisbären Heilbronn II

Finale Division 2:

18:00 Uhr          Schlappschuss   vs   (Sieger HF 2 – wird noch ermittelt)

Finale Division 1:

20:00 Uhr        Heddesheim Flames   vs   (Sieger HF 2 – wird noch ermittelt)

Wir freuen uns auf euch so wie auf zahlreiche Zuschauer und spannende Finals und wünschen allen Teams viel Erfolg !

Euer DPL Team